Signicat, führender europäischer Anbieter von Lösungen für verifizierte digitale Identitäten und elektronische Signaturen, hat heute die Mitgliedschaft im Verband Sichere Digitale Identität e.V. (VSDI) bekannt gegeben. Der VSDI ist ein Verbund aus Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Transformation von analogen zu digitalen Identitäten voranzutreiben.

Signicat tritt dem Verband Sichere Digitale Identität e.V. bei

Der VSDI fördert die Interessen im Bereich der digitalen Identitäten in Deutschland und versteht sich als praxisnahes Netzwerk für Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Mit dem gebündelten Fachwissen seiner Mitglieder setzt sich der Verein dafür ein, sichere, benutzerfreundliche und datenschutzkonforme digitale Identitäten zu ermöglichen. In den skandinavischen Ländern sind digitale Identitäten (eIDs) bereits fester Bestandteil des täglichen Lebens – nicht nur für Finanzgeschäfte. Die Skandinavier verwenden ihre eIDs für öffentliche und kommunale Dienstleistungen, im Gesundheitswesen (Arzttermine, Krankenhausaufenthalte, Krankenversicherung) und sogar beim Kauf von Immobilien. Im Gegensatz dazu hinkt Deutschland hinterher: Laut einer 2018 veröffentlichten Studie von McKinsey  verbringen deutsche Bundesbürger Millionen von Stunden mit der schriftlichen Beantragung der 35 häufigsten Dienstleistungen bei staatlichen Behörden. In Deutschland gibt es mehrere eID-Systeme. Drei davon unterstützt Signicat auf seiner Plattform für digitale Identitäten: yes®, Verimi und den neuen Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion (nPA). Obwohl bereits über 60 Millionen Staatsbürger den nPA besitzen, haben schätzungsweise weniger als die Hälfte die eID-Funktion aktiviert. Weniger als zehn Prozent wissen überhaupt, wie und wo sie die Funktion nutzen können.

John Erik Setsaas, VP of Identity and Innovation von Signicat sagt:

„Der VSDI steckt viel Arbeit in die Lösung eines Problems, das wir in ganz Europa in Angriff genommen haben. Uns ist bewusst, dass kein Unternehmen die Probleme im Bereich der digitalen Identitäten allein lösen kann. Deshalb haben wir uns für eine Mitgliedschaft im VSDI entschieden, um gemeinsam mit anderen Experten auf diesem Gebiet Vertrauen in die digitale Welt aufzubauen. Wir wollen Lösungen für digitale Identitäten bereitstellen, die gegenseitiges Vertrauen zwischen Unternehmen und ihren Kunden schaffen. Unsere Mission stimmt mit den Zielen des VSDI überein und deshalb ist eine Zusammenarbeit naheliegend.“

Antonia Maas, Vorsitzende des VSDI sagt:

„Wir freuen uns sehr, mit Signicat einen der führenden europäischen Anbieter von Lösungen für digitale Identitäten im VSDI begrüßen zu dürfen. Die Skandinavier verfügen über ein enormes Fachwissen auf diesem Gebiet und die Bürger verwenden die sicheren digitalen Identitäten fast täglich im privatwirtschaftlichen und öffentlichen Sektor. Wir können also sehr viel von ihnen lernen.“