Der in Inning am Ammersee ansässige Software-Anbieter inovoo sowie der Bremer Fullservice Anbieter für IT-Sicherheitssoftware Governikus haben eine Intensivierung ihrer Partnerschaft vereinbart. Das Ziel: Die Synergie zwischen den Systemen der Partner erhöhen.

Governikus und inovoo intensivieren Partnerschaft – Gemeinsame Aktivitäten werden verstärkt

Durch die Integration der in Öffentlicher Verwaltung und Justiz etablierten Governikus-Lösungen in die vor allem im Gesundheitsmarkt stark vertretenen inovoo-Lösungen sollen Synergieeffekte für das Input-Management mit intelligenten Workflows geschaffen werden.

Effiziente und intelligente Multichannel-Kommunikation ist eine der großen Herausforderungen bei der Digitalisierung von Prozessen. Die Multikanal-Plattform Governikus MultiMessenger (GMM) ermöglicht die dezentralisierte Annahme und Versendung von und an vielfältige Kommunikationskanäle, wie z.B. S/MIME- oder PGP-verschlüsselte E-Mails, DE-Mail, OSCI-/EGVPNachrichten, eRechnungen bspw. via PEPPOL, gemäß eIDAS-Verordnung der Europäischen Kommission notifizierte Übermittlungskanäle oder XML-Daten via XTA. Sämtliche Prüfungen von Zertifikaten, Ver- und Entschlüsselungen sowie die Protokollierung ein- und ausgehender Nachrichten wird vom GMM als virtuelle Poststelle übernommen und an ein vom Empfänger gewünschtes Zielsystem übermittelt.

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen kommen bei der leistungsstarken Software-Lösung NOVO CxP (Communication Exchange Platform) von inovoo zum Einsatz, die aus Content Wissen macht. NOVO CxP holt verarbeitungsrelevante Inhalte aus Dokumenten und Daten heraus. Mühsames Abtippen von Inhaltsdaten aus gescannten Dokumenten oder E-Mails gehört damit der Vergangenheit an. NOVO CxP extrahiert die jeweils relevanten Informationen automatisch und ordnet sie dem jeweiligen Fachprozess und Sachbearbeiter zu.

Justizkommunikation für den Gesundheitsbereich

Mit dem Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs mit Gerichten besteht seit 1.1.2018 für Behörden, Körperschaften und Anstalten öffentlichen Rechts sowie weiteren Personen, Berufsgruppen und Organisationen, bei denen von einer erhöhten Zuverlässigkeit ausgegangen werden kann, die Verpflichtung, die elektronische Kommunikation mit Gerichten über einen sog. sicheren Übermittlungsweg anzubieten. Neben der DE-Mail ist im Gesetz explizit der Übermittlungsweg über ein besonderes Behördenpostfach (beBPo), das auf dem in der Justiz etablierten EGVP-System basiert, vorgeschrieben.

Governikus bietet mit beBPo as a Service die Möglichkeit, beBPo-Nachrichten zu empfangen und an ein vorhandenes E-Mail-System weiterzuleiten bzw. aus einem E-Mail-System beBPoNachrichten zu versenden. beBPo as a Service bedient sich dabei u.a. der Software Governikus MultiMessenger, die als Anwendung des IT-Planungsrates von den Bremer Sicherheitsexperten entwickelt und gepflegt wird. Durch die Integration in NOVO CXP kann somit die inovoo-Lösung um einen weiteren Empfangskanal erweitert werden.

Florian Scheld, Director Products bei Governikus, sagt:

„Die kurzfristige Integration von beBPo as a Service ist der erste Schritt unserer intensivierten Partnerschaft. In einem weiteren Step streben wir eine noch tiefere Integration in NOVO CxP an, um einerseits intelligente Sortierungen im GMM vornehmen zu können und andererseits inovoo noch mehr Kanäle im Input-Management zu ermöglichen.“

Thomas Schneider, Geschäftsführer der inovoo GmbH, Inning ergänzt:

„Wir freuen uns auf verstärkte gemeinsame Aktivitäten mit Governikus. Durch die bei Governikus im Betrieb befindliche Lösung beBPo as a Service wird es ganz einfach für unsere Kunden, z. B. Krankenkassen, rechtliche Vorgaben zu erfüllen und die Kommunikation mit der Justiz ohne großen Aufwand nun auch über NOVO CxP realisieren zu können.“